Franken

Der Bocksbeutel ist das Markenzeichen des Frankenweins. Die fränkischen Winzer/innen halten ihrem Silvaner, der auf den Muschelkalk- und Keuperböden optimal gedeiht, die Treue. Aber auch feinaromatische Müller-Thurgau und die Neuzüchtung Bacchus haben regional große Bedeutung. Zentrum des Anbaugebietes ist die Barock- und Festspielstadt Würzburg mit der Residenz und der mittelalterlichen Festung Marienberg. Von der berühmten Rieslinglage Würzburger Stein kamen schon die Lieblingsweine des Dichterfürsten Goethe. Traditionelle Betriebe wie Staatlicher Hofkeller, Bürgerspital und juliusspital sind in der Frankenmetropole beheimatet. Daneben sind es die romantischen kleinen Weinstädte, wie lphofen oder Volkach, die mit mittelalterlichem Flair zum "Weinerlebnis Franken" beitragen. Von der Aufbruchstimmung im Gebiet zeugen aber auch moderne Weinarchitektur und eine junge selbstbewusste Winzergeneration. Entlang des Mains lässt sich touristisch so manches erleben. 
Viele der Weine sind noch echt "fränkisch trocken", das bedeutet, dass der Restzucker max. 4 g/1 betragen darf. Diese brillieren mit Lebendigkeit, Frische und Würze als echte Terroir Weine. 


Winzer Sommerach

0,75l

  • Bacchus fruchtig
  • Scheurebe "Familiengewächs", feinherb
  • Rivaner "Sommerlust", fruchtig
  • Silvaner, trocken
  • Silvaner Kabinett (Bocksbeutel)
  • Rose, trocken
  • Rotling "Sommerlust", fruchtig
  • Regent "Sommerlust", fruchtig 
  • Domina

 


Bürgerspital

0,75l 

  • Würzburger Silvaner
  • Würzburger Riesling
  • Silvaner "Würzburger Stein" Erste Lage
  • Riesling "Würzburger Stein" Erste Lage



Hans Wirsching

  • Müller-Thurgau
  • Silvaner
  • Iphöfer Silvaner
  • Iphöfer Scheurebe
  • Silvaner "Iphöfer Kronsberg" GG